Rückblick auf die Paris-Fahrt - Erasmus+!

Jana aus der 8d war so freundlich uns einen Rückblick auf die Fahrt nach, wohin auch sonst? Paris zu schicken. 

Erasmus+-Fahrt nach Paris

In der Woche vor den Herbstferien (07.10-11.10.2019) machten sich 13 Schülerinnen und Schüler und drei Lehrer, Frau Althoff, Frau Schulte und Herr Luxenburger,  des Erasmus+ Projektes auf den Weg nach Paris.

Treffpunkt war der Duisburger Hauptbahnhof. Von hier aus fuhren wir mit dem THALIS zum Pariser Nordbahnhof. Zum Glück war der Weg zum Collège Aimé Césaire nicht weit, denn wir waren zu Fuß unterwegs. Dort aßen wir mit den polnischen Schülerinnen, Schülern und Lehrerinnen zu Mittag. Anschließend lernten wir auch die Franzosen, Schüler Lehrer und Schulleiter, kennen. Mit dem französischen Musiklehrer Laurent sangen wir alle gemeinsam Champs-Élyées. Dadurch lernten wir uns besser kennen. Danach bezogen wir unsere Zimmer in der HI-Jugendherberge, die sich praktischerweise direkt beim Collège befindet. Das Abendessen der Jugendherberge war interessant.

Am Dienstag ging es hoch hinaus. Wir bestiegen gemeinsam mit allen SuS den Eiffelturm! Das anschließende Picknick konnte leider nicht stattfinden, da es buchstäblich ins Wasser fiel. Trotzdem genossen wir die nachfolgende Bootstour sehr. Die restliche Zeit verbrachten wir im nahegelegenen Stadtviertel St. Michel. Am Abend aßen wir gemeinsam eine außergewöhnliche Pizza.

Das Projekt endet im Mai 2020 in Oberhausen unter anderem mit einer großen Ausstellung. Für diese Ausstellung erstellten wir am Mittwochvormittag Plakate zum Thema „Gegenwart Europas“ (Hobbys, Essen, etc.). Nach dem Mittagessen gingen wir ins Stadtviertel Montmartre. Dort besuchten wir die die Kirche Sacré Coeur. Sportliche Schüler liefen die bunten Treppen hoch, einige jedoch fuhren mit dem Funiculaire (eine Art Aufzug). Ebenfalls machten wir noch eine Foto-Ralley. Abends wurden die polnischen und deutschen Schüler von französischen Gastfamilien zum Essen eingeladen. Dort tauschten wir unsere Gastgeschenke aus.

Donnerstagmorgen erhielten wir ein Lunchpaket. Wir fuhren mit der Metro verschiedene Stationen an, suchten Sehenswürdigkeiten auf und beantworteten Fragen zu diesen. Im Anschluss daran hatten wir etwas Freizeit. Am Nachmittag gingen wir ins Virtuell-Reality Museum. Das war echt cool! Dort flogen wir mit VR-Brillen virtuell durch Paris und erfuhren viel über die dortigen Sehenswürdigkeiten. Den Abend ließen wir mit einer Abschlussfete ausklingen. Dort tanzten wir dann den Beljika.

Am Freitag machten wir uns mit unseren Koffern auf zur Schule. Dort frühstückten wir gemeinsam und verabschiedeten uns anschließend. Es flossen auch ein paar Tränen, denn in dieser kurzen Zeit sind wir gut zusammengewachsen. Nachdem wir zu Fuß zum Pariser Nord-Bahnhof gelaufen waren, fuhren wir mit dem THALIS zurück nach Duisburg.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in 2020.

Jana

 

2019erasmusparisIMG0372
2019erasmusparisIMG0390
2019erasmusparisIMG0457
2019erasmusparisIMG0717
2019erasmusparisIMG0779
2019erasmusparisIMG0813
2019erasmusparisIMG0947

Drucken

Paris-Blog! Erasmus+ Schüler berichten vom Besuch im Oktober 2019

Hier berichten die Erasmus+ Gruppe von ihrem Besuch in Paris im Oktober 2019.

 

Freitag, 11.10.2019

Donnerstag, 10.10.2019

Mittwoch, 09.10.2019

Dienstag, 08.10.2019

Montag, 07.10.2019

 

Freitag 11.10.2019

Musikalisch geht die Woche in Paris zu Ende. Vom Gare du Nord fahren wir jetzt mit dem Thalys zurück Richtung Heimat. Á bientôt!

 

 

 


Donnerstag, 10.10.2019

Heute schicken wir ein Interview von dem Platz vor unserem Hostel. Nach einem Sightseeing-Marathon inklusive Flug über Paris hatten Lara und Anna noch die Kraft, ein kleines Video aufzunehmen, um uns einen Einblick in den heutigen Tag in der französischen Hauptstadt zu liefern:

 


Mittwoch, 09.10.2019

Hallo!

Heute Vormittag waren wir fleißig und haben in Gruppen Poster über Paris für unsere Ausstellung kreiert.

Nach einem leckeren Mittagessen liefen wir in das Viertel Montmartre, um die berühmte Kirche Sacré Coeur zu besichtigen. Die sportlichen Schüler liefen alle Stufen zu Fuß hinauf. Diejenigen, die von gestern (Besteigung des Eiffelturms) noch genug hatten, wählten die gemütlichere Variante und fuhren mit der Funiculaire.
Heute Abend werden wir in französischen Familien zu Abend essen!

Bon appétit!

201910erasmus007
201910erasmus009

 

 

 

 

 

 

 


Dienstag, 08.10.2019

Paris Tag 2 Heute morgen nach dem Frühstück holten wir zusammen mit den Polen und Franzosen in einer Bäckerei unsere Lunchpakete ab.

Von dort aus fuhren wir mit den Metro-Linien 12 und 8 zum Eiffelturm. Die ersten zwei Etagen liefen wir noch. Danach fuhren wir mit dem Aufzug nach oben. Leider war der Ausblick durch Nebel und Regen getrübt. Trotz allem war es eine tolle Erfahrung.

Anschließend unternahmen wir eine Bootstour auf der Seine. Diese war dank der Audio Guide-Informationen sehr informativ. Im unteren Teil des Bootes saßen wir im Trockenen und bekamen die Informationen. Im oberen Teil hingegen hatten wir eine fantastische Aussicht auf die Pariser Sehenswürdigkeiten, obwohl es leicht regnete und windig und kalt war. Als nächstes fuhren wir ins Quartier Latin, dort hatten wir eine knappe Stunde Freizeit. Daraufhin sind wir in die Jugendherberge gefahren und trafen uns ca . 2 Stunden später, um in der Schule gesunde Pizza zu essen.

Von Leon und Minh.

201910erasmus00011
201910erasmus00012
201910erasmus00013
201910erasmus00014
201910erasmus00015
201910erasmus00016
201910erasmus00017
201910erasmus00018
201910erasmus00019

 

 


 

 

Montag, 07.10.2019

Keine Zeit zum Schreiben, aber dafür mit einer Video-Boschaft! Es ist alles klar mit unseren Paris-Fahrerinnen und -Fahrern des Erasmus+Austauschs oder wie Frau Schulte kurz, aber prägnant schrieb:

 

 

201910erasmus001
201910erasmus002
201910erasmus003
201910erasmus004
201910erasmus005

 

 

Drucken

Erasmus-Termine stehen fest!!

Nach dem Besuch der acht Lehrerinnen und Lehrer unserer Partnerschulen in Polen und Frankreich stehen die Termine für den Erasmus+ Austausch fest:

Vom 01. April bis 05. April 2019 in Piaseczeno in Polen.

Vom 07. Oktober bis 11. Oktober 2019 in Paris in Frankreich.

Im März 2020 erneut in Piaseczno.

Und vom 25. Mai bis 29. Mai 2020 sind wir in Oberhausen wieder Gastgeber.

 

Über die Einzelheiten sind die Schülerinnen / Schüler und Eltern bereits informiert. Wer trotzdem noch Fragen hat, kann sich gerne an das Erasmus-Team, Fr. Kolt, Fr. Schulte, Hr. Luxenburger, Fr. Fiedler und Hr. Fileccia wenden: erasmus-at-hhg-ob.org

Drucken

Neue Heinefunk-Folge online: Im Interview die Erasmus-Austauschlehrer!

Es gab kein Entrinnen, denn wir haben die Erasmus-Austauschlehrer Gosia Sudziak aus Polen und Laurent Alfred aus Frankreich selbstverständlich vor das Mikrofon bekommen. Hier das Interview - teilweise auf Englisch - mit unseren Gästen.

 

Wie immer: Zu hören auf Spotify, auf iTunes, auf podcast.de, auf unserer eigenen Seite heinefunk.de und natürlich zu hören mit jeder Podcast-App (dort bitte diese Quelle angeben: https://heinefunk.de/index.php/component/podcastmanager/?format=raw&feedname=1).

Oder einfach hier (bitte entweder auf den Link oder auf den Play-Knopf drücken):

Heinefunk-Folge 012

Wir sind bei Instagram, Twitter und bei Facebook! Bitte immer "Heinefunk" suchen und abonnieren! Außerdem sind wir per Email erreichbar: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - wir freuen uns über Feedback!

Und wer alle Folgen sehen / hören möchte: https://heinefunk.de/index.php/folgen.

Drucken

Starkes Zeichen für Europa - Das Heine erhält Zuschlag für Erasmus+ !

Gute Europäer, das weiß die Europäische Union (EU) seit Lan-gem, schafft man durch Menschen verschiedener Länder, die sich begegnen. Und deshalb gab es zahlreiche Programme wie Erasmus für Studierende oder Comenius für Schüler, die vor al-lem einen Zweck hatten: den Austausch über Ländergrenzen. Seit 2013 fasste die EU all diese Programme unter einem neuen Namen zusammen und setzte ein kleines Pluszeichen hinter dem Namen des Erasmus von Rotterdam, dem europäisch gebildeten Humanisten der Renaissance. Damit schuf die EU das weltgröß-te Förderprogramm für die Begegnung junger Menschen, ausge-stattet mit   2,7 Milliarden Euro jährlich. Mehrere europäische Schulen können sich gemeinsam für ein Austauschprojekt bei Erasmus+ bewerben. Das haben das Heinrich-Heine-Gymnasium in Oberhausen, die Szkola Marzen in Piaseczno (in der Nähe Warschaus) und das Collège Aimé Césaire in Paris getan.

In der vergangenen Woche erhielten die drei Partner aus Polen, Frankreich und Deutschland die Zusage der EU und werden vom 1. Oktober 2018 bis zum 30. September 2020 das Projekt „We in Europe - Europe in us“ durchführen. Über einen Zeitraum von zwei Jahren wollen die Schülerinnen und Schülern aus den Jahr-gangsstufen 6 und 7 intensiv den sozialen und erzieherischen Wert des kulturellen Erbes herausarbeiten. Die jungen Europäer haben dabei drei Themenschwerpunkte im Blick; die berühmten Stätten und Landmarken unserer Kultur, bekannte Personen in Europa und die Biografien von Schülerinnen und Schülern. Doch es soll nicht beim Blick zurück bleiben, denn das deutsch-französisch-polnische Schultrio wird eine interaktive Ausstellung mit der Vision für unser zukünftiges Zusammenleben in Europa entwickeln. 

Ziel dabei ist immer, dass sich Jugendliche aus verschiedenen europäischen Ländern kennen lernen und Gemeinsamkeiten und kulturelle Unterschiede erkennen. „Wir am Heine setzen damit ein starkes Zeichen für Europa! Wir freuen uns auf eine enga-gierte Zusammenarbeit mit unseren Kolleginnen und Kollegen in Frankreich und Polen und auf den Austausch unter unseren Schü-lerinnen und Schülern“, sagt Schulleiter Marcus Kortmann.

Und wie es sich für ein ordentliches EU-Austauschprogramm gehört, sind mehrere Treffen der Partnerschulen geplant. Jede Schule wird mindestens einmal Gastgeber für Schüler- und Leh-rergruppen sein. Der erste Besuch ist für November geplant, dann werden zunächst die beteiligten Lehrer in Oberhausen sein, um gemeinsam die weitere Arbeit zu planen. 

 

Drucken